Am Samstag, den 29.09.18 kamen alle 44 deutschen Schüler nach einer langen Fahrt von 15 Stunden sicher in Savigné-sur- Lathan an. Nach der Begrüßung durch die Deutschlehrerin Mme Vandomme und ihre Schüler fuhren wir mit unseren Gastfamilien nach Hause.

d fr

Frankreich 01

Frankreich 02

Tag 1: Sonntag, 30.09.18
Dieser Tag war zum Ausruhen und Kennenlernen gedacht. Wir konnten einen kleinen Einblick in den französischen Alltag werfen und lernten unsere Gastfamilien besser kennen. Viele machten mit ihren Austauschpartnern tolle Ausflüge, manche nutzten den Tag, um sich von der Anreise zu erholen, erkundeten das Haus und freundeten sich mit allen Familienmitgliedern und den Haustieren an.

 

Tag 2: Montag, 31.09.18
Das war unser erster richtiger Schultag. Die Schule in Savigné beginnt um 8:00 Uhr und in Bourgueil um 8:30 Uhr. Nach einem leckeren, typisch französischen Frühstück ging es frisch gestärkt in den Unterricht. Jedoch verbrachten wir den Vormittag nicht mit unseren Austauschpartnern, sondern mit anderen Klassen. So kannten uns schließlich fast alle Schüler der jeweiligen Schule. Die französischen Lehrer sind, wie ich finde, sehr streng und es wird viel Wert auf Gruppenarbeit gelegt. Eine Schulstunde dauert 55 Minuten! Nach einer Mittagspause in der cantine arbeiteten wir am Nachmittag mit unseren Austauschpartnern an unseren Sprachkenntnissen: Wir sollten uns zum Beispiel nach den Anfangsbuchstaben unseres Vornamens und nach der Größe ordnen. Anschließend brachten wir uns gegenseitig Zungenbrecher bei und filmten uns bei deutsch-französischen Interviews. Außer mittwochs endet die Schule jeden Tag um 16:30 Uhr (Savigné) bzw. um 17:00 Uhr (Bourgueil).

Tag 3: Dienstag, 01.10.18
An diesem Tag begleiteten wir unsere Austauschpartner nicht in den Unterricht, es stand der erste Ausflug an. Wir besichtigten das Loire-Schloss Château d'Ussé in Rigny-Ussé. Innen im Schloss war in verschiedenen Räumen die Geschichte von Dornröschen nachgestellt. Es war ein sehr beeindruckendes, prunkvolles Gebäude mit einem schönen Schlossgarten. Danach ging es zu einer Pilzzucht, die wir nach einem langen Fußmarsch erreichten. Schon seit Beginn des 19. Jahrhunderts werden hier Pilze in alten Höhlen gezüchtet, die in den für die Gegend typischen Kalktuff gehauen worden sind. Es war interessant zu sehen, wie ein Pilz entsteht, welche Arten es gibt und unter welchen Bedingungen sie wachsen.

Tag 4: Mittwoch, 02.10.18
Am Mittwoch machten wir mit unseren Austauschpartnern einen gemeinsamen Ausflug nach Tours. Als Erstes besichtigten wir einige Sehenswürdigkeiten, darunter die beeindruckende Kathedrale, deren Fenster wunderschön verziert waren. Dann ging es in die Innenstadt und wir durften in kleinen Gruppen zu einer Einkaufstour aufbrechen. Nach einer Pause im botanischen Garten ging es nach einem weiteren schönen Tag erschöpft zurück in die Gastfamilien.

Tag 5: Donnerstag, 03.10.18
An diesem Tag fuhren wir ohne unsere Austauschpartner nach La Chapelle-sur-Loire, wo wir eine tolle Bootsfahrt auf zwei traditionellen Booten über die Loire machten und ein kleines Schifffahrts- und Tabakmuseum besuchten. Danach schauten wir uns eine kleine Kirche an. Manche ließen sich noch ein leckeres Baguette aus einem Baguetteautomaten schmecken. Am Nachmittag fuhren wir nach Bourgueil zu einem Weinbauern, bei dem wir sehen konnten, wie die Weintrauben zu Wein verarbeitet werden. Wir durften uns auch einen Weinbottich von oben ansehen und den Traubensaft probieren. Zum Schluss ging es noch in einen alten, in einen Felsen gehauenen Weinkeller.

Tag 6: Freitag, 04.10.18
Der letzte Tag war wieder ein gemeinsamer Schultag mit unseren Austauschpartnern. Nach der Mittagspause fuhren die Schüler aus Savigné mit ihren Austauschpartnern nach Bourgueil, um gemeinsam den Abschiedsabend zu planen. An der fête d'adieu wurden leckere Spezialitäten gegessen, gesungen und viel gelacht, als wir einige Bilder der letzten Tage ansahen. Dieser schöne Abend ging viel zu schnell zu Ende.

Tag 7: Samstag 05.10.18
Am frühen Morgen schon fuhren alle mit gepackten Koffern zum Collège in Bourgueil. Nach einem letzten Dankeschön an unsere Gastfamilien für diese schöne Woche verabschiedeten wir uns von den Austauschpartnern und dann ging es auch schon zurück nach Deutschland.

Ein großes Dankeschön an unsere Lehrkräfte Frau Erhard, Frau Hillenmayer und Herr Winkler, ohne die diese unvergessliche Woche nicht möglich gewesen wäre!


Selina Lanzinger, 8c

 

anstehende Termine

erasmus klein

lew2018

Claxss

mint

MINT-Logo

Kooperation Realschule-FOS

Logo Fosbos

Stiftung woeb

Wir bedanken uns bei der "Stiftung Westöstliche Begegnungen" für die Unter-
stützung des Schüleraus-
tauschs zwischen den Musik-
ensembles der Anton-Jaumann-Realschule und der Emiļa Melngaiļa Liepājas mūzikas vidusskola in Liepaja/Lettland.

Komet

ox2 klein

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
zur Datenschutzerklärung Ich bin damit einverstanden.