Wie in den vergangenen Jahren veranstaltete die Schulfamilie der Anton-Jaumann-Realschule in Wemding in der Woche vor Weihnachten wieder eine Reihe von Feiern und musikalischen Darbietungen:
Den Auftakt bildete am Dienstagvormittag ein Konzert des Streicherensembles für den Wemdinger Kindergarten St. Marien unter Leitung von Sandra Hofmann: Musiklehrer Gerhard Reissig hatte eingeladen und bot mit seinen Schülern unter Beteiligung der Kindergartenkinder eine „Weihnachtliche Stunde“ dar: Weihnachtliche Gedichte und Geschichten wurden musikalisch umrahmt von den Streichern und wechselten mit Weihnachtsliedern aus aller Welt. Zum Schluss bedankten sich die jungen Zuhörer mit reichlichem Applaus für die rund einstündige stimmungsvolle Feier.
Am Mittwochabend fand der von Bläserklassen und Big Bands gestaltete und inzwischen Tradition gewordene vorweihnachtlichen Konzertabend statt, zu dem Schulleitung und Förderverein Eltern, Freunde und Förderer eingeladen hatten. Vier Ensembles stellten das im Laufe der letzten Wochen erarbeitete Programm vor: Den ersten Teil bestritten die beiden Bläserklassen unter Leitung von Sabine Gehring und präsentierten dabei deutsche und internationale Weihnachtslieder. Der 1. Vorsitzende des Fördervereins Gottfried Hänsel rundete diesen Teil mit seinem Dank an die beteiligten Lehrkräfte und einer Weihnachtsgeschichte ab. In der Pause verwöhnte das Mensa-Team mit Leckereien aus der „Weihnachtsbäckerei“. Der zweite Teil des Abends stand im Zeichen der Big-Band-Musik: Zunächst debütierte die völlig neu zusammengesetzte Big Band II, die aus der letztjährigen Bläserklasse und weiteren Schülern der 8. Klassen hervorgegangen ist. Auch die Big Band I unter Leitung von Schulleiter Dr. Heinz Sommerer stimmte wiederum eher „weltliche“ Klänge an, einer der Höhepunkte des Abends war sicher das mit Sängerin Ramona Schuster dargebotenen Stück „Peace Train“. Das Publikum, das die Pausenhalle der Schule bis an ihre Grenzen füllte, dankte mit reichlich Applaus.
Am Freitag gestalteten Schüler der 10. Klassen mit den Religionslehrkräften und Pfarrer Kohler einen besinnlichen Adventsgottesdienst für die Schüler der 5. Klassen, der unter dem Motto „Begegnung mit einem Engel“ stand.
Im Anschluss fand in der Schulaula ein Weihnachtskonzert von Schülern für Schüler statt: Bläser, Streicher, Chor und eine ganze Reihe von Schulklassen von der 5. bis zur 10. Jahrgangsstufe hatten mit ihren Musiklehrkräften und Klassenleitern traditionelle Gedichte und Lieder der Vorweihnachtszeit sowie weihnachtliche Popsongs vorbereitet, boten diese ihren Mitschülern dar und stimmten sich damit auf das Weihnachtsfest ein. Den Abschluss bildete das gemeinsam gesungene und musizierte „Feliz Navidad“.

  • Weihnachtliche_Stunde_1
  • Weihnachtloche_Stunde_2
  • Weihnachtskonzert_1
  • Weihnachtskonzert_2
  • Weihnachtskonzert_3
  • Weihnachtskonzert_4
  • Weihnachtskonzert_5
  • Weihnachtskonzert_6
  • Weihnachtskonzert_Freitag_1
  • Weihnachtskonzert_Freitag_2
  • Weihnachtskonzert_Freitag_3
  • Weihnachtskonzert_Freitag_4
  • Weihnachtskonzert_Freitag_5
  • Weihnachtskonzert_Freitag_6
  • Weihnachtskonzert_Freitag_7
  • Weihnachtskonzert_Freitag_8

Auf dem Bildern:
Musiklehrer und Leiter des Streicherensembles mit den jungen Gästen aus dem Kindergarten sowie die Bläserklassen 5b und 6b mit Leiterin Sabine Gehring und weiterhin die beiden Big Bands mit den Sängerinnen Anne-Lena bzw. Ramona beim vorweihnachtlichen Bläserkonzert.

Text: Dr. Heinz Sommerer, Foto: Wolfgang Lechner
Die Zustimmung zur Veröffentlichung liegt der Schule vor.

Staatssekretär Georg Eisenreich und der Vorstandsvorsitzende der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ Thomas Sattelberger zeichnen Schulen in allen Regierungsbezirken aus.

Zusammen mit 75 weiteren Schulen aus allen Regierungsbezirken erhielt die Anton-Jaumann-Realschule in Wemding letzte Woche am Freitag in München von der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ für ihr besonderes Engagement im Bereich der naturwissen-schaftlich-technologischen Bildung (MINT: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) das Siegel „MINTfreundliche Schule“.
Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich betonte bei der Veranstaltung: „Unsere Schulen sind von zentraler Bedeutung, wenn es darum geht, junge Menschen für Wissenschaft und Technik zu begeistern. Je früher Talente entdeckt werden, umso gezielter können sie bei ihrer Entfaltung gefördert werden. ‚MINT-freundliche Schulen‘ nehmen sich dieser Aufgabe in beispielhafter Weise an und leisten so einen Beitrag zum Fortschritt des Wissenschafts- und Wirtschaftsstandorts Bayern. Mit diesem Signet ist für Schülerinnen und Schüler, für deren Eltern und auch für Unternehmen sichtbar: MINT-Förderung hat an diesen Schulen einen besonders hohen Stellenwert.“
Die Realschule in Wemding wurde für ihr herausragendes Engagement als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet und erhält nach dem MINT21-Preis im Oktober damit in diesem Herbst zum zweiten Mal eine Anerkennung in diesem Bereich, der auch im Schulprofil festgeschrieben ist: So findet in den „Forscherklassen“ bereits in Jahrgangsstufe 5 und 6 ein intensiver Kontakt mit naturwissenschaftlichen Fragestellungen statt. Die Schüler lösen im praktischen Umgang Fragestellungen aus dem Bereich Physik, Chemie und Biologie und sind dabei fächerübergreifend vernetzt auch mit dem Fach Werken. In den höheren Jahrgangsstufen wird das Interesse der Schüler geweckt und gefördert mit Angeboten wie Robotik, Homepagegestaltung/Webdesign, App-Programmierung und Technik-Team. In Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen, wie etwa den Techniker-Schulen in Nördlingen und Donauwörth oder dem TCW in Nördlingen, und einschlägigen Betrieben der Region, wie z.B. Lessmann/Oettingen, Valeo/Wemding oder Hama/Monheim, erleben die Schüler Vorträge und praktische Projekte zu den Themen Leichtbau, Faserverbundtechnologie und Mechatronik. Ergänzt werden diese Angebote durch Praktika und berufskundliche Vorträge.

(Quellen: Pressemitteilung der Initiative „MINT Zukunft e.V.“ ergänzt um Informationen der Schule)

IMGP2692 klein

Auf dem Foto (vlnr): Dr. Christof Prechtl, Stv. Hauptgeschäftsführer, Leiter Abteilung Bildung und Integration, vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., Staatssekretär Georg Eisenreich, Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, von der Anton-Jaumann-Realschule die MINT-Projektlehrkräfte StRin(RS) Jutta Erhard und BerR Jürgen Meier sowie Schulleiter Dr. Heinz Sommerer, weiterhin Thomas Sattelberger, Vorstandsvorsitzender „MINT Zukunft schaffen!“

 

Mit großem Engagement packten die Schülerinnen und Schüler der Anton-Jaumann-Realschule Wemding Pakete für die Humedicaaktion „Geschenke mit Herz“ Bereits in den letzten fünf Jahren wurde das Projekt unterstützt, indem in den einzelnen Klassen kleine Geschenke, Hygieneartikel und Schulutensilien zusammen getragen wurden. Somit kamen auch in diesem Schuljahr wieder knapp 100 schön verpackte Geschenke zusammen. Diese werden von Kaufbeuren aus in Konvois nach Albanien, Bosnien und Rumänien gebracht und dort an Schulen, Kinderheimen sowie an bedürftige Familien persönlich verteilt. Koordiniert wurde die Sammelaktion an der Realschule von der SMV, die bei den Schülern und Lehrkräften für eine Beteiligung geworben und die Pakete gesammelt hatte.

humedica17 klein

Am vergangenen Freitag fand die Verleihung des im 3-Jahres-Rhythmus ausgelobten Donau-Rieser Heimatpreises statt. Unter den Preisträgern war auch die Anton-Jaumann-Realschule Wemding, die für ihr Projekt "Flüchtlinge gestern und heute" den 2. Platz in der Kategorie "Junges Donau Ries" erhielt.
Gewürdigt wurde damit ein Projekt, das die Situation der Heimatvertriebenen insbesondere in der Wemdinger Nachkriegszeit beleuchtete: In Interviews wurden Zeitzeugen befragt. Die Ergebnisse wurden auf Plakaten dokumentiert und mit Fotos aus der Zeit und mit Kartenmaterial veranschaulicht. Im Rahmen eines großen Konzertes stellte man das Projekt der Öffentlichkeit vor und machte es im Anschluss in Ausstellungen zugänglich.
Ziel des Projekts war es, den heutigen Jugendlichen verständlich und bewusst zu machen, welch große Herausforderungen die Bevölkerung damals bewältigen musste. Aus dem Nachvollziehen der historischen Situation und durch die persönliche Betroffenheit in der eigenen Familie konnten sie die aktuelle Flüchtlingssituation reflektieren und erkennen, dass diese eine immense Herausforderung für Politik und Gesellschaft darstellt, aber neben den Risiken eben auch große Chancen bietet.

Donau Rieser Heimatpreis AJRS 1 Szilvia Izso

Auf dem Foto (vlnr.): Jurymitglied Erich Hofgärtner, BerRin Sabine Gehring, am
Projekt beteiligte Schüler, Schulleiter Dr. Heinz Sommerer sowie
Kreisverbandsvorsitzender der VR-Banken Paul Ritter

Foto:Szilvia Izsò

Projekttag an der Realschule Wemding
Am 9. November 2017 fand an der Realschule Wemding ein Projekttag zur Flüchtlingsthematik für die Schüler der 10. Klassen statt. Einen ganzen Tag lang setzten diese sich mit diesem Thema auseinander. Angeleitet durch Damen und Herren der Landeszentrale für politische Bildung aus München befassten sie sich zunächst mit Europa und den Grundlagen der EU. Was die Krümmung der Banane mit der EU zu tun hat, war unter anderem ein Aspekt, an dem die Schüler nachvollziehen konnten, wie die große Politik Einfluss auf ihren Alltag nimmt.
Anschließend wurden im Karikaturenkarussell aktuelle Karikaturen besprochen. Wichtige Thesen zur Flüchtlingspolitik wurden von den Schülern diskutiert, nach Zustimmung geordnet oder verworfen, bis sich ein Ranking herausstellte. Mit Hilfe eines Europapuzzles bekamen die Jugendlichen ein Gefühl für die Größe und Vielfalt Europas.
Abgerundet wurde der Tag durch eine Podiumsdiskussion mit dem Landrat des Donau-Ries-Kreises, Stefan Rößle (CSU), der Abgeordneten im Bayerischen Landtag und Sprecherin für Asyl, Migration und Europa, Christine Kamm (Bündnis 90/Die Grünen) und dem Organisator der Helferinitiative für Flüchtlinge „Wir mit euch‟ in Wemding, Theo Knoll, Rektor i.R.
Bei der Diskussion ging es vor allem um die Situation vor Ort bei der Integration der Asylbewerber. Zur Sprache kamen die Probleme bei der Suche nach Arbeit sowie die Schwierigkeiten, Wohnraum zu finden. Die Schüler konnten von ihren Erfahrungen mit Asylbewerbern berichten und den Politikern Fragen stellen. Für unsere Schüler und zukünftigen Erstwähler war es ein interessanter Tag weg vom alltäglichen Unterrichtsgeschehen mit viel neuem Input und Austausch zu einem Thema, das den Ausgang der letzten Bundestagswahl entscheidet mit beeinflusst hat.

  • P1020306
  • P1020309
  • P1020310
  • P1020311
  • P1020317
  • P1020319

anstehende Termine

erasmus klein

lew2018

Claxss

mint

MINT-Logo

Stiftung woeb

Wir bedanken uns bei der "Stiftung Westöstliche Begegnungen" für die Unter-
stützung des Schüleraus-
tauschs zwischen den Musik-
ensembles der Anton-Jaumann-Realschule und der Emiļa Melngaiļa Liepājas mūzikas vidusskola in Liepaja/Lettland.

Komet

ox2 klein